Willkommen
Schulinfos
Bildungsangebot
Service

Wichtig ist, was hinten rauskommt –
Profis auf Tour

Ein Seminar zum Thema „Bauakustik und Abwasserhydraulik“, welche das Prädikat „Extraklasse“ verdient, durften die Meisterschüler der Installations- und Heizungstechnik am 27. und 28. November 2012 in Pfullendorf erleben.
Die Firma Geberit hatte unsere Schüler der Meisterschule und des Meisterkurses zu einem zweitägigen Lehrgang in ihr Schulungscenter eingeladen - eine Pilgerfahrt für jeden kultivierten Sanitär-Fachmann. Man kann sogar ohne Übertreibung sagen, dass es sich bei den Versuchshallen von Geberit um den Olymp für die Demonstration aktuellster Technologien zur sicheren Fortleitung dessen handelt, was der menschliche Metabolus nicht verwerten kann.

Nach der Ankunft in den „heiligen“ Gefilden, ging es ohne Umschweife zur Sache, indem man den 40 Teilnehmern zunächst einen Überblick über die baurechtlichen Schallschutz-Anforderungen verschaffte, um gleich im Anschluss daran das Theoretische im Labor für Bauakustik am Versuchsstand mit dem Praktischen zu verschmelzen.
Im Anschluss an die Mittagspause erfolgte die Besichtigung des Werkes, in dem es modernste Fertigungsverfahren zu bestaunen gab. Danach folgte eine Unterweisung in die fachgerechte Montage von Rohrleitungs- und Vorwandsystemen, bei der unsere Schüler ihr neu gewonnenes Wissen sofort in der Praxis erproben konnten.
Beim gemeinsamen Abendessen bot sich dann die Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.

Der zweite Tag des Seminars begann zunächst mit einem Rundgang durch die Ausstellungsräume des Gastgebers. Dort wurden die Besucher über die neue Produktpalette informiert.
Nach einem Vortrag zum stets brandaktuellen Thema „Trinkwasser“ kam das Beste – das man sich wie immer bis zum Schluss aufgehoben hatte: Die Besichtigung des „berühmt-berüchtigten“ Abwasserturms. Hierbei handelt es sich um eine mehrstöckige, im Maßstab 1:1 errichtete Abwasseranlage, deren Rohrsystem durchgängig transparent ist. Auf diese Weise wird die Abwasserhydraulik im wahrsten Sinne des Wortes „durchschaubar“.
Es bedarf an dieser Stelle im Grunde keiner Betonung, dass die Vorführung nicht mit jenen Mitteln erfolgte, die es im realen Falle zu entsorgen der  Zweck der Demonstration heiligt, aber es lockert die Berichterstattung hier etwas auf und unterstreicht die allgemeine Heiterkeit, welche den Teilnehmern an dieser fruchtbaren Veranstaltung innewohnte. Wichtig ist eben nicht nur das, was hinten rauskommt, sondern auch, was im Anschluss damit geschieht. Was bei dieser Schulung hinten herauskam, war wieder einmal ein unverzichtbares Life-Update fachlicher Kompetenz in Sachen Abwassertechnik.

Organisiert und begleitet haben diese Exkursion die Kollegen Carl Grohmann und Marc Majlath. Besonderer Dank gilt im Namen aller Teilnehmer Herrn Daniel Maier von der Firma Geberit, der dies alles erst ermöglicht hat.

Fachgespräch

 

Kuchen