Schularten
Schulinfos
Bildungsangebot
Service
Übersicht Berufsschulen
Anlagenmechaniker/in (HWK)
Anlagenmechaniker/in (IHK)
Bäcker/in
Bauzeichner/in
Medientechnologe Druck (m/w)
Fachverkäufer/in
Florist/in
Fotograf/in
Fotomedienlaborant/in
Friseur/in
Gärtner/in
Konditor/in
Maler/in
Mediengestalter/in
Drucker
Weitere Informationen
Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien
https://www.zfamedien.de/berufe/
medientechnologe-druck/

Weitere Infos zum Beruf Drucker
http://www.die-medientechnologen.de

Informationsseite der Bundesagentur für Arbeit
http://www.was-werden.de

Schulische Rahmenlehrpläne (Grundmuster für alle Bundesländer)
https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/
Bildung/BeruflicheBildung/rlp/
MedientechnologeDruck11-02-04-E_01.pdf


Den schulischen Lehrplan für Baden-Württemberg finden Sie hier:
https://www.ls-bw.de/site/pbs-bw-new/get/documents/KULTUS.Dachmandant/
KULTUS/Dienststellen/ls-bw/Bildungspläne/Berufliche%20Schulen/
bs/bs_berufsbez/BS_Medientechnologe-Druck_11_3776.pdf

Informationen zum Beruf beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
http://www.bibb.de/de/26171.htm

Informationen des Bundesverbands Druck und Medien
https://www.bvdm-online.de/themen/bildung/ausbildung/
medientechnologe-druck/


Informationen der IHK-Rhein-Neckar
https://www.rhein-neckar.ihk24.de/
ausbildung-weiterbildung/ausbildung/
ausbildungsplatzsuchende/welche-berufe/ihk-beruf/Medientechnolge_Druck/945718


Eine detaillierte Darstellung der Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie hier:
https://www.bvdm-online.de/themen/bildung/weiterbildung/

Medientechnologe Druck (m/w)

Merkmale und Ziele

Die Ausbildung im Betrieb wird durch den Besuch der Berufsschule ergänzt („Duales System“). Die Schüler sollen in der Berufsschule ihre Allgemeinbildung vertiefen sowie die für die Berufsausübung notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre, findet an hochmodernen Maschinen / Geräten statt und bietet nach dem Ende der Ausbildung sehr gute Verdienstmöglichkeiten.

Die Qualitätsarbeit der Druckvorstufe setzt der Medientechnologe Druck fort, bringt sie aufs Papier, auf Kunststofffolien, Blech, Glas, Verbundmaterialien und sogar Holz. Ob Rolle, Bogen, starre Platten, viele Formen sind möglich. Er sorgt für hochqualitative Produktion vor der anschließenden Weiterverarbeitung (Buchbinderei).

Um den Anforderungen zu genügen, sind gute Kenntnisse in Maschinentechnik und Funktionsabläufen gefragt. Computergesteuerte Mess- und Regeltechnik hilft beim Druck. Sie optimal einzusetzen, erfordert vom Medientechnologen Druck die Verbindung von Informationstechnik und Drucktechnik. Darum sind gute EDV-Kenntnisse unerlässlich.

Neben der Beherrschung der Regel- und Steueranlagen gehört auch das Instandhalten der Druckmaschinen zu den Aufgaben des Medientechnologen Druck.

Farbempfinden und gute Augen sind Voraussetzung zur Lösung der interessanten Aufgaben: Druckform prüfen, Druckplatten einspannen, Einstellen und Kontrollieren der Farbdosierung.

Auch während des Drucks werden Druckqualität und Passgenauigkeit ständig gemessen und geprüft.

Darüber hinaus erschließen sich bei entsprechender Eignung und Neigung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten (Industriemeister Fachrichtung Printmedien, Druckermeister, Drucktechniker, Druckingenieur…).

Hier einige typische Ausbildungsbetriebe, die Medientechnologen ausbilden:

  • Digitaldruckereien
  • Akzidenzdruckereien
  • Werkdruckunternehmen
  • Zeitungsdruckereien
  • Illustrationstiefdruckereien
  • Verpackungsdruckereien
  • Endlos- und Formulardruckbetriebe
  • Tapetendruckereien
  • Etikettendruckereien

Abschluss / Prüfung

Die Abschlussprüfung wird schriftlich durchgeführt. Soweit dies im Lehrplan der Berufsschule für einzelne Fächer bestimmt ist, wird auch fachpraktisch geprüft.

Mit bestandener Abschlussprüfung an der Berufsschule und bestandener Berufsabschlussprüfung vor der Kammer erwerben die Absolventen/innen den Gesellenbrief / Facharbeiterbrief in ihrem Ausbildungsberuf. Zusätzlich zum Schwerpunkt des Ausbildungsberufes (z.B. Bogenoffsetdruck) kann eine Zusatzqualifikation in einem zweiten Druckverfahren (z.B. Digitaldruck) die Ausbildung erweitern.

Je nach Vorbildung kann an den Berufsschulen ein dem Hauptschulabschluss bzw. dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

Aufnahmevoraussetzungen und -bedingungen

Die allgemeine Schulpflicht muss erfüllt sein.
Berufsausbildungsvertrag

Dauer / Beginn

Regelausbildungszeit 3 Jahre
Beginn jeweils im September nach den Sommerferien (Schuljahresanfang Baden-Württemberg)

Gliederung und Inhalte

Pflichtfächer

  1. Allgemeiner Bereich mit den Fächern
    - Religionslehre
    - Deutsch
    - Gemeinschaftskunde
    - Wirtschaftskunde
  2. Fachlicher Bereich mit den Fächern
    - Berufsfachliche Kompetenz
    - Projektkompetenz

Wahlpflichtbereich
- Stütz- und Förderunterricht

Kosten

Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit.

Anmeldung

Anmeldeformular PDF-Logo
Erhebung Migrationshintergrund, Hintergründe u. Rechtslage PDF-Logo

Anschrift

Johannes-Gutenberg-Schule
Wieblinger Weg 24 / 7
69115 Heidelberg
Telefon 0 62 21 / 528-700
Fax 0 62 21 / 2 14 72
E-Mail: schule@jgs-heidelberg.de
Web: www.jgs-heidelberg.de